Jahresrückblick 2014

 

*vorsichtig um die Ecke lins* *hüstel*

Tja, da hatte ich letztes Jahr im Jahresrückblick noch vollmundig versprochen wieder mehr zu bloggen und habe es bis März geschafft 6 Beiträge zu schreiben… um ab da sang- und klanglos im Erdboden zu verschwinden. Wenn mittlerweile meine handvoll Leser verschwunden sind kann ich es ihnen nicht verdenken. Die feine englische Art sieht ja irgendwie anders aus. Nichtsdestotrotz wage ich es dieses Jahr denselben Vorsatz zu fassen!

Zuerst aber der Jahresrückblick für 2014 damit ich mich in 12 Monaten noch daran erinnere wie es war.

1. Zugenommen oder abgenommen?
Der Plan die Frust- und Rumsitzpfunde los zu werden hat 2014 fast ganzjährig geklappt. Zwischenzeitlich waren es 8 Kilo, mittlerweile sind wir nur noch bei 6-7. Ziel für 2015 ist es die neu entdeckte Lust am Sport beizubehalten (wie konnte ich jemals ohne?) und mein Gewicht auf Dauer zu halten. Außerdem muss ich nach dem mit Terminen übervollen Start ins Berufsleben noch daran arbeiten den Sport dauerhaft in meinem Terminkalender unterzubringen.

2. Haare länger oder kürzer?
Immer noch länger. Ziel ist nach wie vor Taillenlänge… aktuell nähere ich mich erstmal der BH-Verschluss-Länge wenn die Haare glatt sind. Trocken und gelockt sieht man vom Wachstum des letzten Jahres nicht wirklich etwas.

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Gefühlt immer noch unverändert, der Vorsatz das mal kontrollieren zu lassen blieb auch nur ebensolcher.

4. Mehr Kohle oder weniger?
Tja, hallo Plan! 2014 war es dann statt mehr noch viel weniger. Für 2015 ändert sich das mit dem Einstieg ins Berufsleben jetzt hoffentlich… auch wenn erstmal eine ganze Reihe von Ausgaben ansteht.

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger ausgegeben. Was man nicht hat, kann man nicht ausgeben. 😉

6. Mehr bewegt oder weniger?
Deutlich mehr bewegt. In der ersten Jahreshälfte war ich leider Dank Beinbruch der Oma 9 Wochen als Babysitter ans Haus gefesselt und konnte nicht mal für eine halbe Stunde ohne Ersatz aus dem Haus. Alle anderen waren leider arbeiten. Wenn Abends mal Zeit war sind Herr Nasca und ich aber tatsächlich zu zweit laufen gegangen. In der zweiten Jahreshälfte bin ich dann noch öfter und länger laufen gegangen, zusätzlich Rad gefahren und habe Bodyrock gemacht. Das geplante Zumba vom letzten Jahr wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. 2015 möchte ich auf jeden Fall am Ball bleiben, auch um einen Ausgleich zum vielen sitzen im Büro und Auto zu haben.

7. Der hirnrissigste Plan?
Eine Fledermausjacke in Übergröße auf 3er-Stricknadeln zu stricken… mittlerweile bin ich seit Wochen fast fertig, schiebe aber noch den ätzendesten Teil vor mir her.

8. Die gefährlichste Unternehmung?
Pilze pflücken am Steilhang? Sonst fällt mir spontan nichts ein. Gestaltet sich aber auch schwierig, wenn man doch gefühlt 95% des Jahres am Schreibtisch verbracht hat…

9. Die wichtigste Begegnung in diesem Jahr?
Zählt meine neue Chefin und die Arbeitskollegen? Das hatte zumindest den nachhaltigsten Einfluss. Ansonsten verweise ich hier leider auf Punkt 8. Zuhause lernt man nur schwer neue Leute kennen.

10. Die teuerste Anschaffung?
Im eigentlichen Sinne keine Anschaffung von mir, ich hatte den Gürtel ja eng geschnallt. Aber Herr Nasca hat sich ein neues Handy gegönnt und ich treibe mich ab sofort auch in der Welt der Smartphones mit Android und nicht mehr nur Bada rum. Alte Telefone auftragen spart in dem Fall viel Geld in der Anschaffung. 🙂

11. Das leckerste Essen?
Lecker essen waren wir 2014 ein paar Mal. Am nachhaltigsten erinnere ich mich aber an meinen ersten Besuch beim Inder zusammen mit Freunden. Alleine hätte ich mich das wohl immer noch nicht getraut… Da muss ich definitiv nochmal hin!

12. Das beeindruckendste Buch?
Viel gelesen habe ich letztes Jahr nicht, aber am beeindruckendsten war mein erster Kluftinger-Krimi. Es ist schon etwas besonderes wenn man quasi alle im Buch beschriebenen Orte noch aus der eigenen Kindheit kennt.

13. Der ergreifendste Film?
Filme gab es 2014 fast gar keine. Dafür hat mich die neueste Staffel Downton Abbey mehrfach zu Tränen gerührt und noch bin ich gar nicht ganz durch!

14. Die beste CD?
CDs im eigentlichen Sinne höre ich fast gar nicht. Spotify durfte mich aber sehr oft mit Elif und Ed Sheeran beschallen.

15. Das schönste Konzert?
2014 habe ich leider kein einziges Mal Livemusik gehört… 😦

16. Die meiste Zeit verbracht mit?
Wie auch im Vorjahr muss ich hier leider meinen Rechner anführen, gefolgt von den Flauschekatzen und erst weit dahinter kommt Herr Nasca. Anders als geplant waren vor allem die Wochenenden 2014 wieder geprägt von Stress und Arbeit auf diversen eigenen und fremden Baustellen.

17. Die schönste Zeit verbracht mit?
Gemeinsam in entspannter Atmosphäre mit Freunden. Es gibt einfach nichts besseres!

18. Vorherrschendes Gefühl 2014?
Entgegen des ursprünglichen Planes war auch 2014 wieder geprägt von Stress und Rumhetzerei, insbesondere aber von Frust durch die Arbeitssuche. Reihenweise Absagen sind der eigenen Laune und dem Selbstbewusstsein nicht gerade zuträglich. Dafür gab es als Ausgleich aber auch jede Menge schöne Momente mit Freunden, die durch die negativen Eindrücke nur allzuschnell überdeckt werden.

19. 2014 zum ersten Mal getan?
Indisch essen gehen wurde schon genannt, ansonsten mussten wir leider zum Jahresende das erste Mal um ein Sternenkind trauern das wir selbst auch kannten. 😦

20. 2014 nach langer Zeit wieder getan?
Endlich wieder arbeiten gehen! Auch wenn die Freizeit dadurch sehr limitiert ist macht es trotz schwieriger Aufgaben auch jede Menge Spass!

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
– Sternenkinder… sowas wünscht man keinem und ist doch so furchtbar
– Beinbruch der Oma
– die üblichen Weihnachtsdramen (und jährlich grüßt das Murmeltier…)

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Da gäbe es in Sachen Arbeit so einige Punkte über die ich aus Datenschutzgründen aber nicht sprechen darf.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Die neuen Badezimmermöbel für meine Mama. Seit dem Einzug in ihr Haus ist sie auf der Suche (mittlerweile seit über 15 Jahren) nach etwas neuem und hatte bisher nichts befriedigendes gefunden. Zu Weihnachten haben wir ihr die Entscheidung abgenommen und ganz schön gebibbert wie unsere Auswahl wohl ankommen würde. Zum Glück war meine Mama vollauf begeistert!

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Hier gewinnt die Jobzusage, das Gefühl dabei war einfach unschlagbar. Ansonsten gab es noch tolle Lammfellhausschuhe. Bei meinen alten ist mittlerweile eine Lüftung für die großen Zehen eingebaut.

25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Das schaffen wir schon. Genauso wie letztes Jahr.

26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Gute Frage? Möchte sich jemand mit einer Antwort melden? 😉

27. 2014 war mit einem Wort?
Frustig

28. 2014 leider gar nicht getan?
Wandern gewesen. Schon seit Jahren plane ich mit einer Freundin ein gemeinsames Wochenende und noch immer nicht haben wir es geschafft.

29. Wort des Jahres?
Jobsuche

30. Stadt des Jahres?
Wohl eher Dorf des Jahres… wenigstens war das Ende von 2014 noch durch meine neuen Arbeitsorte geprägt.

31. Song des Jahres?
Regenstadt von Elif

32. Erkenntnis des Jahres?
Wer hätte gedacht, dass mir Sport so viel Spass macht? Dabei habe ich gerade zu Schulzeiten den Sportunterricht gehasst wie die Pest.

33. Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Mich auch auf völlig unpassende Stellen zu bewerben. Mehr als eine Absage kann so oder so nicht kommen.

34. Gute Vorsätze für 2015?
Am gesünderen Leben von 2014 am Ball bleiben, nicht immer nur still mitlesen, mehr aus mir heraus gehen.

35. Pläne für 2015?
Im Berufsleben Fuß fassen, für eine ganz liebe Freundin da sein und einem Herzenswunsch in Minischritten immer näher kommen.

Wie ist das bei euch? Wie war euer Jahr? Was hat euch bewegt? Was steht im nächsten Jahr an? Habt ihr auch gute Vorsätze? Erzählt!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Jahresrückblick 2014

  1. Hallo Nasc,
    für WoW hast Du offensichtlich auch keine Zeit mehr. Ist auch schon sehr lange her, dass wir uns dort begegnet sind. Falls du Lust hast, melde dich mal. Herzliche Grüße
    Peter/ Rerok

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s