10 Dinge die ich im März liebe

1. Mal wieder taucht mein Mann auf. Eigentlich liebe ich den guten ja sowieso immer, aber wir hatten im März so viel Spass und waren so produktiv, da darf das ruhig nochmal extra erwähnt werden.

2. Hortensien fand ich früher ausgesprochen unansehnlich und irgendwie altmodisch. Mittlerweile hat sich das geändert und es stehen auch 2 kleinere Pflanzen bei uns im Wohnzimmer. Neben der weißen und blauen Variante fehlt mir jetzt nur noch eine in knalligem Pink. 🙂

3. Die Sonne hat man im März leider viel zu selten gesehen. Umso mehr habe ich die seltenen Minuten ausgekostet. Auch das restliche Jahr über stelle ich mich immer wieder gerne mit geschlossenen Augen raus und halte mein Gesicht in die Sonne. Dieses Gefühl und die Wärme sind einfach unvergleichlich.

4. Die Privileg-Koffernähmaschine meiner Oma habe ich zur Hochzeit geschenkt bekommen und liebe sie seitdem heiß und innig. Das gute Maschinchen ist zwar ein bisschen altmodisch, dafür aber absolut zuverlässig und nicht zickig. Viele Stofflagen? Kein Problem! Und die ausführliche Originalanleitung die dabei war hilft auch bei der Frage welche Stiche für welche Stoffe sind und anderen Fragen. Seitdem ich die Nähmaschine aufgebaut im Wohnzimmer stehen habe setze ich mich auch eher mal daran kleinere und größere Projekte anzugehen. Danke für die Idee Britsknits!

5. Nach diversen Empfehlungen in Foren habe ich mir Ende Februar Schmelzflocken gekauft. Seitdem wandern die fleißig in meine Frühstückssmoothies, Säfte und Jogurt und versüßen mir das Frühstück. Auch im Saft ein super Tipp wenn man morgens nicht frühstückt oder nur was Kleines zu sich nehmen möchte.

6. Im Gegensatz zu Hortensien gefallen mir Ranunkeln seit ich mich erinnern kann. Nachdem ich welche in einem Blumenstrauß geschenkt bekommen habe und auch in der Baumarkt-Werbung immer wieder darüber gestolpert bin durften im März auch endlich 2 Töpfe bei uns einziehen.

7. Neben den Ranunkeln durfte auch ein Narzissen Tete-a-tete bei uns einziehen. Super pflegeleicht, macht viel her und wächst wie Schnittlauch. Sowas gibt es nächsten Frühling definitiv wieder. Und wenn ich es schaffe rechtzeitig loszulegen kann ich auch endlich wie geplant die Blumenzwiebeln selbst eintopfen.

8. Obwohl das Wetter nicht allzu berauschend war hat es mich doch immer wieder zum üben mit dem Hula Hoop nach draußen gezogen… wenn auch nicht annähernd so oft wie ich es ursprünglich geplant und gerne getan hätte. Zumindest lässt sich schon eine Verbesserung und gesteigerte Kondition feststellen. Man sollte gar nicht glauben wie anstrengend so ein bisschen mit dem Bauch wackeln ist. Muss am 3,5 kg schweren Reifen liegen…

9. Dass Goldschmuck mir nicht wirklich steht habe ich schon vor Jahren festgestellt, deswegen habe ich hier auch nur silbernen rumfliegen. Seit geraumer Zeit hat mir jetzt aber schon roségoldener Schmuck den Kopf verdreht. Leider lief mir hier noch nichts bezahlbares und hübsches über den Weg, steht aber definitiv noch auf meiner „Haben Wollen“-Liste.

10. Früher bin ich jede Woche reiten gewesen und das fast 10 Jahre. Dann kam das Abi, Zeit im Ausland, Umzug, Studium und seitdem blieb Zeit und Geld für den Reitsport irgendwie auf der Strecke. Dafür sind mir im März an jeder Ecke Pferde über den Weg gelaufen und seitdem ist die Sehnsucht wieder ganz groß. Also nichts wie Studium abschließen, Job finden und auf die Suche nach einem guten Reitstall und/oder einer Reitbeteiligung machen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s