Papierkranz

Schon vor geraumer Zeit hatte ich auf diversen DIY-Seiten im Internet Papierkränze entdeckt. Diejenigen aus Buchseiten schwirren immer noch in meinem Hinterkopf herum und warten auf ihre Umsetzung. Aber denjenigen aus lauter kleinen Papierröllchen habe ich direkt mal ausprobiert. Hier seht ihr das Ergebnis aus verschiedenen Perspektiven: IMG_4548

IMG_4547

Unmengen an Papiertüten die sich hier aneinander reihen. Mir gefällt vor allem die Optik, die bei der Verwendung von nur einer Farbe entsteht. Nachdem ich die Technik ursprünglich nur mal ausprobieren wollte habe ich mir Unmengen (und man braucht wirklich Unmengen) weiße Notizzettel geschnappt und fleißig zu diesen Röllchen gedreht. Notizzettel haben den Vorteil, dass man nicht vorher mühselig Papier quadratisch zuschneiden muss, sondern direkt loslegen kann.IMG_4553

IMG_4555

Die Rollen sind dabei nicht rund wie beispielsweise Klopapierrollen, sondern eher geformt wie Eiswaffeln. Ein Ende ist schmal, muss aber nicht ganz geschlossen sein. Das andere Ende ist weiter offen und hat eine Spitze.

Die Röllchen werden dann auf eine runde Pappscheibe geklebt, immer mit der Spitze der Tüte nach unten. Je größer eure Pappe, desto größer der fertige Kranz und desto mehr Papierrollen braucht ihr. Den Aufwand sollte man nicht unterschätzen… ich saß einige Abende zum rollen und festkleben dran und mein fertiger Kranz wurde deutlich größer als gedacht.IMG_4552

Wenn ihr die erste Runde Röllchen festgeklebt habt, wird die jeweils darüber liegende Reihe auf Lücke festgeklebt… und dann wieder… und dann wieder… bis ihr in der Mitte eurer Scheibe angekommen seid und die letzten Papierrollen senkrecht festkleben müsst. Wenn keine Rollen mehr in die Mitte passen seid ihr fertig.

Und jetzt wünsche ich euch viel Spass beim rollen und festkleben! 😉

Advertisements

3 Kommentare zu “Papierkranz

  1. Wow! Das sieht toll aus – wie Dahlien, nur in groß. Gefällt mir sehr. Ich hätte da nicht genug Geduld, um mich so lange hinzusetzen. Was machst du jetzt damit? Hängst dus auf? Stell ich mir an einer weißen Wand toll vor.
    Liebe Grüße!

    • Och, wenn man nebenher Serien guckt geht das eigentlich ganz schnell. Ich brauch beim fernsehen eh immer was zum Hände beschäftigen, da kam mir die Aufgabe grade recht.
      Nachdem der erste Versuch besser aussieht als gedacht darf der die Tage in unseren Flur umziehen, der ist eh noch etwas kahl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s