Wildes Gefilze

Schon vor geraumer Zeit hatte ich bei uns im Supermarkt graue Filzwolle mitgenommen um diese Technik auszuprobieren. Leider gab es im Laden nur noch ein Päckchen, für die beiliegende Anleitung für eine Tasche wurden aber 8 Knäuel benötigt. Bei nächster Gelegenheit besorgte ich deshalb nochmals 4 Knäuel, diesmal in blaugrün. Nach dem Jahreswechsel legte ich dann topmotiviert los und heraus kam das hier:

Filztasche

200g Schachenmayr SMC Wash + Filz It! im Farbton 201 (blaugrün) und 200g Vendita Filzwolle im Farbton 450 (grau)

Und damit man das ganze Ausmaß erkennt nochmal zum Größenvergleich mit einer DIN A4-Zeitschrift und einem riesigen 400g Wollknäuel…20130127_165834

So groß war das ganze dann wohl nicht gedacht. Beim Filzen schrumpft die Tasche zwar noch etwas zusammen, aber die jetzigen Maße basieren auf einem Fehler von mir. Bereits hier hatte ich diesen unter „Geärgert“ angedeutet. Zig mal die Anleitung gelesen und trotzdem habe ich zu Beginn statt 116 Maschen ganze 166 aufgenommen. Während der Strickerei kam mir die Anleitung schon seltsam vor, weil die Wolle so nie für die angegebene Reihenanzahl ausgereicht hätte… also habe ich ein bisschen rumgerechnet und die Reihenanzahl auf die vorhandene Wolle angepasst. Auch da kam mir noch nichts komisch vor, ich hatte mich nur über die fehlerhafte Anleitung gewundert. Die Erkenntnis traf mich erst beim Maschen abketten für den Griff, da dafür dann umso härter. Der ganze Strickmarathon der letzten Tage war umsonst! Auftrennen? Nochmal neu machen? Mit der Filzwolle noch länger rumärgern? Das Projekt Eulenpulli noch länger aufschieben? Ne, dann lieber eine etwas breitere und weniger hohe Tasche… mal sehen ob ich diese Entscheidung noch bereuen werde. Bisher wurde dieses wunderbar hübsche und unförmige Ding dank Ermangelung von Tennisbällen noch nicht in der Waschmaschine gefilzt. Aber vielleicht packt es mich ja demnächst und ich filze mit dem Pümpel (wie heißt sowas eigentlich auf hochdeutsch?) in einem Eimer. Der Tasche wird aber wahrscheinlich auch dann noch dank viel zu großem Griffschlitz die Stabilität fehlen. Wenigsten die Farbkombination gefällt mir richtig gut.

Was meint ihr? Nochmal auftrennen? Oder doch lieber filzen und irgendwann anders topmotiviert eine zweite Tasche mit den richtigen Maßen anfertigen?

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wildes Gefilze

  1. Auftrennen! Du ärgerst dich hinterher bloß, wenn die Tasche gefilzt ist und du sie nicht verwenden kannst. Ich war früher Weltmeisterin im Auftrennen – frag britsknits – und habe mich dann gefreut, wenn es endlich so war, wie ich mir das gedacht hatte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s